Aus gegebenem Anlass möchte ich gerne meine Meinung zu verschieden Themen erläutern die mir am Herzen liegen. Da ich schriftlich meine Gedanken besser ordnen kann ziehe ich das einer wörtlichen Diskussion vorerst vor.

Mich stört

Ich sehe oft Verhaltensmuster in Individuen und in der Gesellschaft die mich durchaus stören und die ich für gefährlich erachte. Hier einige Beispiel, manche aktuell, manche alt.

  • Person A schließt Personen aus ihrem Freundeskreis aus weil diese Partei X wählen.
  • Person B würde am liebsten Menschen verprügeln die Partei X wählen.
  • Person C geht zu einer Demostration mit der Absicht Menschen zu beschimpfen.
  • Personen D und E verarschen mich weil ich nicht gegen Organisation Y bin.
  • Personen boykottieren und hetzen gegen eine IT Konferenz weil auf dieser Person F einen Vortrag hält.
  • Personen hetzen gegen Person G weil diese Jahre zuvor Geld für einen politischen Zweck gespendet hat.
  • Person H will am liebsten Partei X verbieten.
  • Person G bezeichner alle Wähler von Partei X als dumm.
  • Website W löscht und zensiert Kommentare mit gewissen Inhalten.

Wenn man etwas verallgemeinert könnte man dieses Verhalten als Mobbing bezeichnen. Und glaubt mir, ich kenne mich mit Mobbing aus. Ich war mein Leben lang Außenseiter und wurde mein Leben lang gemobbt. Genau aus dem Grund will ich vor den Gefahren dieser Verhaltensmuster warnen.

Die demokratische Grundordnung in Gefahr

Auf den ersten Blick scheint es sehr weit hergeholt, aber ich finde das dieses Verhalten im Zusammenhang mit Politik die gesamte Grundordnung auf den Kopf stellt.

Mal angenommen Person H bekommt ihren wunsch und Partei X wird verboten. Vielleicht weil Partei X zu rechts ist. Als nächstes verbieten wir dann noch Partei Y weil sie zu kommunistisch ist. Dann Partei Z weil sie zu öko ist. Partei W verbieten wir auch aus irgendeinem anderen Grund. Und ehe wir uns versehen haben wir Scheinwahlen auf deren Stimmzettel nur eine Auswahlmöglichkeit ist.

Und wie sieht es mit Überwachung und Zensur aus? Es wird tatsächlich zunehmend zensiert im Internet. Unter dem vorbehalt rechte oder hass verbreitende Kommentare zu löschen. Aber es geht auch schon einen Schritt weiter. Ein Freund hat mir neulich geschildert wie er zum lösches seines Facebook Kontos getrieben wurde. Nachdem er einen Beitrag einer politischen Partei kommentiert hat wollte Facebook urplötzlich seine Identität durch eine Passkopie feststellen. Ich selbst nenne es einen meiner Lebensgrundsätze niemals bei Facebook zu sein und nenne schon seit Jahren Facebook als eine der größten Gefahren für das freie Internet.

Die Frage ist auch wo wir die Grenzen ziehen. Wir haben heute schon Person C die absichtlich Menschen wegen ihrer politischen Meinung beschimpft, wir haben schon Hetzkampagnen gegen Einzelpersonen, Parteien oder sogar IT Konferenzen. Wo ist die Grenze? Was ist wenn Person B tatsächlich anfängt Anhänger von Partei X zu verprügeln? Irgendwann sind wir so weit das wir deren Häuser anzünden, und sie schlussendlich ermorden.

Ist das alles so weit hergeholt? Vor 70-80 Jahren hat es sicherlich auch mit Mobbing angefangen. Mit dem ausschließen aus dem Freundeskreis. Mit Beschimpfungen und dem Boykott von Veranstaltungen. Wie es geendet hat steht in den Geschichtsbüchern.

Mobbing ist tatsächlich eine starke Waffe. Es kann dem Menschen den Gedanken in den Kopf setzen er müsse sich für seinen Körper schämen. Oder für seine sexuelle Orientierung. Und jetzt sogar für die politische Meinung? Wenn durch Mobbing dies auch noch manipuliert wird sehe ich auch deswegen die demokratischen Grundsätze in Gefahr. Noch gut das es ein Wahlgeheimnis gibt. Oder sollen wir dieses auch bald abschaffen?

Ein Apell für ein friedliches Zusammenleben

Ich habe zwar selbst viele Vorurteile. Aber ich versuche dennoch jeden Menschen mit Respekt und Würde zu behandeln, ungeachtet dessen Hautfarbe, Geschlecht, Religion und politischer Meinung. Sofern sie mir den selben Respekt entgegen bringen :-)

Ich finde es sehr schade dass viele Leute die ich kenne, und die sich selbst als ach so tolerant bezeichnen dessen nicht fähig sind und stattdessen Menschen mit anderer politischer Meinung beschimpfen oder am liebsten verprügeln würden. Eben von den Leuten erwarte ich das sie es besser wissen sollten.

Ich würde die Menschen in meiner Umgebung eher als links einordnen, falls ihr mir das Schubladendenken verzeiht. Aber das Maß an Hass den diese Menschen gegen rechte versprühen übersteigt meine Toleranz etwas. Und nicht nur das. Auch Menschen die nicht gegen rechts sind kriegen diesen Hass teilweise ab. So wie ich.

Ich bin nicht gegen rechts. Ich bin auch nicht für rechts. Ich bin dafür das jeder Mensch ein Recht darauf hat sich frei zu entfalten und mit Würde behandelt zu werden. Und ein Recht auf freie Meinungsäußerung usw, auch wenn die Meinung vielen Leuten nicht gefällt.

Dennoch muss man sich im Kopf behalten dass die eigene Freiheit dort aufhört wo sie die Freiheit anderer Menschen einschränkt. In diesem Sinne: Seid lieb zueinander :-)